2018 Brachetto

12,00  inkl. MwSt.

Enthält 16% Mwst.
(16,00  / 1 L)
zzgl. Versand
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.
Das sympathische Weingut La Gironda aus Nizza Monferrato/Piemont ist in Deutschland noch ziemlich unbekannt. Es hat sich über dreißig Jahre mit großem Erfolg der Herstellung von Maschinen für die Weinbereitung beschäftigt. Mit genau derselben Leidenschaft und Sorgfalt erzeugen sie seit dem Jahr 2000 hochwertige Weine.

Der Freund des Hauses und berühmte Önologe Giuliano Noè (Önologe des Jahres 2005 für Gambero Rosso(Slow Food)) unterstützt das Weingut und konnte bereits nach kurzer Zeit hohe Auszeichnungen in den wichtigsten Weinführern erzielen.

Wir haben Susanna Galandrino im Jahr 2005 kennengelernt und es war für uns klar, ihre Weine wollen wir in Deutschland anbieten.


Nicht vorrätig

Zusätzliche Information

Inhalt

0,75 Liter

Produkt(name)

Brachetto

Jahrgang

2018

Produzent

La Gironda – Piemont/Italien

Herkunft/Region

Piemont/Italien

Alkoholgehalt

5,5 %

Größe/Gewicht

0,75 l

Beschreibung

Die rote Rebsorte Bracchetto findet man ausschließlich im südlichen Piemont, seine Heimat sind die Hügel des Monferrato. Der Bracchetto wird nur von ganz wenigen Winzern produziert. Er ist leicht perlend und wird mit einer süßen Note ausgebaut. In der Nase verbreitet er einen köstlichen Duft nach Erdbeeren und Rosen. Der Geschmack ist lang anhaltend, sanft und verführerisch.
Er sollte eisgekühlt getrunken werden. Passt wunderbar zu Desserts und perfekt zu Erdbeeren! Ein süffiger Sommertraum mit nur 5,5 % Alkohol.

Dieser Wein war schon im antiken Rom bekannt. Nach der Legende soll Kleopatra dafür gesorgt haben, dass erst Julius Cäsar und später Mark Antonius von diesem Wein verhext wurden, so das Ihnen jeder Machtwille abhanden kam. Einerlei, ob Legende oder Wahrheit, Tatsache ist, dass der Charme des Bracchetto in Vergessenheit geraten war und erst Ende des 19. Jhdt. wieder entdeckt wurde.

Speiseempfehlung:
Im Piemont wird der Bracchetto als Aperitif serviert. Gut passt er zu frischen Früchten und ganz besonders zu Erdbeeren, aber auch zu Nüssen wie Walnüssen, Haselnüssen und Pistazien. Ein köstlicher Begleiter ist er auch zu Obstkuchen, zu Haselnuss- oder Walnusskuchen.

Unser persönlicher Tipp:
Wir haben den Bracchetto zu einer Panna Cotta (gekochte Sahne) kombiniert mit Erdbeer-Rhabarberkompott serviert. Das war sehr spannend, denn zu den Früchten hat er ganz anders geschmeckt als zur Panna Cotta und in der Kombination war das sehr lecker und erfrischend – ein perfekter Abschluss eines Menüs.




Das könnte Ihnen auch gefallen...