Im Winter nach Ligurien – ein Reisebericht.

Seit einigen Jahren gönnen wir uns gleich nach Weihnachten eine kleine Winterpause, um wieder neue Kraft zu tanken. Am liebsten laden wir unser Auto mit gutem Wein und Prickelwasser voll, mieten uns irgendwo ein Häuschen oder Appartement und gönnen uns eine zweiwöchige, planlose Nichtstunphase – herrlich!!! Viele Bücher sind mit dabei, es wird ab und zu gekocht, viel gelaufen, geschlafen, ausgeruht  – ohne einen einzigen Termin. Schon mehrere Male waren wir in  Ligurien, wir sind auch bekennende Italien-Liebhaber und mit dem Wetter kann man in der Region bei Imperia, also ziemlich weit Richtung Westen (französische Grenze), viel Glück haben. Desöfteren hatten zwei Wochen lang einen stahlblauen Himmel – jeden Tag 9 Stunden!!! Sonne und Temperaturen von 11 - 20°. Man konnte ab und zu mittags zum Essen sogar draußen sitzen  – wunderbar! Wir sind ganz, ganz viel gelaufen, am Strand und an den schönen Strandpromanden, teilweise kilometerlang und unter der Woche, meist alleine. So fühlt sich Erholung an.

Hier ein paar Tipps zum Nachreisen

UNTERKÜNFTE

Wie gesagt, am liebsten mieten wir uns ein Häuschen oder ein Appartement, da wir nicht täglich im Restaurant essen gehen wollen, außerdem koche ich zu gerne, um zwei Wochen darauf zu verzichten.

Che Bella Vista, Diano San Pietro
Das Objekt haben wir über die super tolle Urlaubsseite URLAUBSARCHITEKTUR gefunden. Dieses Haus liegt total abseits, in einer wunderschönen Höhenlage mit tollem Blick. Wenn man die Straße nach oben fährt, denkt man irgendwann, man ist falsch… aber dann bitte immer weiterfahren, es lohnt sich. Für alle, die absolute Ruhe wollen und denen auch der kurvige Fahrweg nichts ausmacht. Die Wohnung ist sehr modern und geschmackvoll eingerichtet, auch in der Küche (für mich immer sehr wichtig!!!!) macht es ein Riesenspaß zu kochen.
www.urlaubsarchitektur.de

Villa Aurelia, Costarainera
In diesem wunderschönen Häuschen waren wir nun schon 2 x. Es liegt perfekt, absolute Ruhe, ein toller Blick aufs Meer mit Sonnenaufgang-Garantie. Große Terrasse mit XXL-Couch für die sonnigen Morgenstunden. Schöne offene Küche, gemütlich eingerichtet. Ein weiterer Pluspunkt: Man ist ganz schnell am Meer - perfekt!

RESTAURANTS

L'Olivapazza, Cipressa
Schön eingerichtetes Restaurant in einer alten Ölmühle, beim Dorfplatz. Wir hatten ein Kalbfleischtatar mit frischen Artischocken, sehr gut!
L'Olivapazza bei facebook

Ristorante Emy, San Lorenzo al Mare
Mit direktem Blick zu Strand und Meer, kann man draussen und drinnen sehr gute Fischgerichte genießen, Pasta mit Vongole, gegrillten Fisch, Frittura.
www.ristoranteemybar.it

Ristorante Sarri, Imperia - ein Michelin-Stern

Super elegantes, aber dennoch legeres Restaurant in Imperia (Borgo Prino, das ist ein Ortsteil von Imperia, direkt am Meer gelegen, hier kann man auch einen sehr schönen Spaziergang an der Uferpromenade machen). Hervorragendes . Essen, sehr kreativ, tolle Weinkarte, schöne kleine Terrasse mit Blick aufs Meer. Wir hatten ein sehr leckeres 5-gängiges Fischmenü zum Preis von Euro 38, dazu einen Vermentino (Weißwein) für Euro 25 die Flasche – sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.
www.ristorantesarri.it

Osteria Didu, Imperia
Hier gehen wir mindestens 1 x zum Essen hin. Die saisonal, wechselnden Speisen stehen auf einer Tafel und somit ist die Karte sehr übersichtlich, aber so ansprechend, dass man alles bestellen könnte. Sehr ehrlich und gut gekocht, zu sehr fairen Preisen. Sympathisch, freundlich und die Gastgeberin spricht sogar Deutsch.

Dalla Padella alla Brace, Imperia
In der Fußgängerzone im historischen Zentrum. Sehr freundlich und aufmerksam, wir wurden bestens betreut und jeder einzelne Gang wurde mit Freude und Stolz erklärt. Wir haben ein kleines Mittagsmenü genommen und das war außerordentlich gut. Hier gehen wir auf jeden Fall beim nächsten Besuch wieder hin.
Osteria Paolo Maria, Diano Borganzo
Direkt an der Straße (gegenüber ist der Parkplatz) liegt diese Osteria, nichts aufregendes, aber eine ehrliche, gute Landküche, absolut zu empfehlen, wir hatten u.a. ein sehr gutes Risotto. www.osteriapaolomaria.org

Ristorante San Giorgio, Cervo
In dem wunderschönen kleinen Ort Cervo (muss man unbedingt besuchen) liegt dieses alteingesessene Restaurant mit hervorragende Küche, traditionell, elegant. www.ristorantesangiorgio.net

Wer es etwas legerer haben möchte, der geht in den kleinen Ableger vom San Giorgio, und zwar in das San Girogino (es ist mit dem Hauptlokal über mehrere Treppen verbunden), hier ist es ungezwungener und günstiger. Es ist eher ein Weinlokal mit einer kleinen Speisekarte, es gibt auch jeden Tag ein kleines Menü für Euro 18.

Il Porteghetto, Cervo
Dies ist ein Beach-Club mit Privatstrand, direkt an der Strasse, direkt am Meer. Dies ist normalerweise nicht unsere allererste Wahl - Privat-Beach-Club ... nicht so unser Ding. Aber hier waren wir gleich ein paar Tage später wieder. Denn es war grandios schön! Wir waren nicht im Restaurant (hatte zu), sondern in der Brasserie und die hatten einige, wenige Tische draußen und es war nichts los und dieser Blick auf das Meer ... einfach WOW! Leckere Pasta und Fischgerichte, gute Weinauswahl, Sensationsblick.
www.porteghetto.com

A Scibretta, Bordighera

Bordighera muss man auf jeden Fall besuchen, dies ist ein wunderschöner kleiner Ort. Dort haben wir gleich 2 sehr gute Lokale gefunden.
Das A Scibretta mit einem kleinen, rustikalen Speiseraum und traditionellen Gerichte der ligurischen Riviera. Wir haben sensationelle Trofie (Pasta) mit Fischragout gegessen. Ein guter Einstieg ist auch immer das Brandacujun (das sollte man sowieso mindestens 1 x gegessen haben, Kartoffelstampf mit Stockfisch), sehr gut war hier auch das Kaninchen!
Via Bastioni, 93, 18012 Bordighera

Osteria Magiargè Vini e Cucina, Bordighera
Das Lokal liegt im mittelalterlichen Ortskern, schöne, verwinkelte Räumlichkeiten. Traditionelle, klassische Gerichte bei dem auch Slowfood-Produkte zum Einsatz kommen. Sehr gute Fischsuppe (Ciuppin San Maresco), hervorragende Weinauswahl.
www.magiarge.it

La Playa, Ospedaletti
Auch dieser Restaurant-Besuch ist ein MUSS! Seit Jahrzehnten ist dieses Restaurant (mit Strandbad) in Familienbesitz. Man kan im Restaurant sitzen oder draussen im Zelt am Strand (wir bevorzugen das Zelt). Fantastische Fischküche, gute Weine, netter Service. Den Espresso kann man dann in einem der LIegestühle in der Sonne einnehmen und aufs Meer blicken. 
www.laplayamare.com

Le Macine del Confluente, Badalucco
Etwas in den Bergen gelegen, schöne, alte Mühle, umgebaut als Bed & Breakfast mit Restaurant. Wir waren sonntagmittags dort und das Restaurant war gut gefüllt mit italienischen Familien. Sehr gute Landhausküche, schön eingerichtet, rustikal, traditionell, super sympathisch (Reservierung ratsam). Sehr gute Salami und Schinken auf dem Holzbrett. Wir hatten einen feinen Kaninchensalat mit Taggiasca-Oliven und getrockneten Tomaten, sehr gute Pasta und was man unbedingt in Ligurien probieren muss… Brandacujun, eine Mischung aus Kartoffelbrei und Stockfisch, sehr, sehr lecker!!!! www.lemacinedelconfluente.com

WEINE

Wir haben vorwiegend Weißweine getrunken, sehr zu empfehlen sind die typischen Rebsorten - Pigato und Vermentino - meist sortenrein ausgebaut. Diese bekommt man im Restaurant zwischen 12 - 25 Euro, je nach Qualität.

OLIVEN UND OLIVENÖL

Ligurien ist bekannt für die milde, kleine Taggiasco-Olive, ein Geheimtipp unter Oliven-Liebhabern, aus ihr wird auch ein hervorragendes Olivenöl gewonnen.Zwei renommierte Ölmühlen (Frantoio) in der Nähe der Unterkünfte:

ROI in Badalucco
Sehr renommiert und seit vielen Jahren immer mit sehr hohen Auszeichnungen. Kann man mit dem Besuch des Restaurants „Le Macine del Confluente“ kombinieren.
www.olioroi.com

Venturino Olio, Diano San Pietro
Unweit des Meeres produziert die Familie Venturino neben qualitativ hochwertigem Olivenöl auch Pesto, eingelegte Artischockenherzen und andere Spezialitäten. Kann man mit dem Besuch des Restaurants „Paolo Maria“ kombinieren.
www.frantoioventurino.com

SCHÖNE LAUFWEGE AM MEER

Um das viele gute Essen und den Vino etwas abzulaufen, gibt es wunderschöne kilometerlange Wege direkt am Meer, teilweise am Strand, teilweise an der Uferpromenade, so z.B. von San Lorenzo al Mare nach Santo Stefano al Mare (ca. 7 km ein Weg, man geht durch einen 1,5 km langen Tunnel hindurch, dies ist ein Fahrradweg, der auch von den Fußgängern benutzt werden kann).

Von Arma di Taggia nach Bussana (ca. 2 - 3 km), hier gibt es auch einige Restaurants am Wegesrand, falls man Lust auf einen Einkehrschwung hat.

Von Borgo Prino Richtung Imperia an der Uferpromenade, so lange man Lust hat. Auch hier gibt es überall kleine Cafes und Restaurants, wo man auch mal einen Stop machen kann.

Vielleicht haben wir Ihnen mit diesem kleinen Reisebericht Lust gemacht die schöne Ligurische Blumenriviera zu besuchen - Buona giornata!