Ein Kurztrip nach Apulien - Restaurant-Tipps

Apulien mausert sich immer mehr zu einem beliebten Reiseziel, die geografischen Ausläufer der Region im Südosten Italiens ragen prägnant als Stiefelabsatz ins Meer. Apulien wartet auf mit einer reizvollen Natur, riesigen Olivenbaumfeldern mit uralten Olivenbäumen, attraktiven landwirtschaftlichen Qualitätserzeugnissen, dem herrlichen Meer rundum und mit einem attraktiven Hinterland.
Apulische Küche ist Hausmannskost in Reinkultur. Das bedeutet frische Teigwaren, wie z.B. die kleinen Öhrchennudeln "Orecchiette", Gemüse in allen Arten, bestes Olivenöl, roher Fisch und Meeresfrüchte, Hülsenfrüchte, Getreide, Schaf- und Schweinezucht, hervorragende Käse und all dies wird immer begleitet von einem guten Wein.

  Vom Flughafen Bari in das Ortszentrum kommt man am "EATALY" vorbei – ein riesiger Supermarkt für italienische Qualitätslebensmittel. Mit der Philosophie der „guten, sauberen, gerechten“ Lebensmittel steht das Konzept der populären „Slow Food“-Bewegung nahe. Mittlerweile gibt es "EATALY" nicht nur in Italien, sondern auch in New York, Chicago und Tokio, und in den kommenden Jahren sollen weltweit weitere Filialen hinzukommen. Dabei finden nur die besten Produkte aus jeder italienischen Region einen Platz in den Regalen, und in den angeschlossenen Themenrestaurants genießt man ganz unkompliziert beste italienische Küche und beste Lebensmittel einkaufen kann man auch noch.

In Bari sollte man auf jeden Fall die verwinkelte Altstadt besuchen, die "Bari Vecchia", hier formen Frauen jeden Alters tagein, tagaus die typisch italienischen Öhrchennudeln, die auf den Namen "Orecchiette" hören. Sie sitzen an kleinen Tischen vor ihren Wohnungen, die sie mit luftigen Tüchern verhangen haben, plaudern lachend und lauthals und produzieren ganz nebenbei Pasta für den eigenen Kochtopf, aber auch für den Straßenverkauf.

Weiter Richtung Süden sind unsere Stops in Polignano a mare (wunderschön), Ostuni, Manduria auf der Ionischen Meerseite, Gallipoli, Lecce und Brindisi. Unser Restaurant-Empfehlungen finden Sie untenstehend.

Restaurant-Tipps

Polignano a mare

Osteria Chichibio -
wurde uns empfohlen, hatte aber leider geschlossen
www.osteriadichichibio.it

Osteria Piga -
haben gerade das Restaurant geputzt, ebenso geschlossen, haben uns aber gleich eine gute Empfehlung gegeben.
und es sah sehr sympathisch und gemütlich aus, außerdem kam gerade ein großer, duftender Braten aus dem Ofen. Steht beim nächsten Besuch auf der LIste.
www.osteriapiga.com

Antiche Mura - hier sind wir dann letztendlich gelandet und es war ausgezeichnet!
www.ristoranteantichemura.it

Manduria

All'Hostaria - kleines Restaurant, sehr sympathisch geführt, die Inhaberin spricht auch etwas Deutsch. Kleine Speisekarte, lecker.
www.facebook.com/allhostaria

Vernole - 14 km südöstlich von Lecce

Lilith in der Masseria Copertini - in the middle of nowhere, wundervolle Gastlichkeit mit kompromissloser Qualität.

Antica Osteria La Sciabica -
Im ätesten Teil des Hafens, direkt am Wasser. Hervorragende Küche, auch gute Pizzen aus dem Holzofen, super sympathisch, gute Weinauswahl.
Via Amm. Paolo Thaon de Revel 2933, 72100 Brindisi

WEINE

Die mittlerweile bekannteste Rotweinsorte Apuliens ist der Primitivo, er erlebt gerade einen großen Hype. Er ist sehr fruchtkonzentriert und es gibt in schon zu sehr günstigen Preisen, aber auch im Highend-Segment. Danach kommt gleich die Negroamaro Traube und der Nero di Troia. Wir haben einen für uns neuen Wein ausprobiert, den "Susumaniello". Man glaubt, dass sie ihren Ursprung in Dalamation hat und mit der Sangiovese-Traube verwandt ist. Am häuftigsten findet man sie in der Region von Brindisi. Sie begeistert mit dunkler Beerenfrucht ist körperreich und hat auch eine Tick Säure. Susumaniello bedeutet "kleiner Esel", wahrscheinlich deshalb weil die Trauben schwierig zu verarbeiten sind und der entstandene Wein oft recht eigensinnig ist, wie ein Esel eben.Und wer uns kennt, der weiß, dass alles was aus dem "mainstream" rausgeht uns begeistert, so auch der Susumaniello.

Apulien ist ein Rotweinland, doch inmitten der wilden Roten gibt es auch einige Weißweinsorten die sich dort wohlfühlen. Lokale Rebsorten sind z.B. Fiano Minutolo, aber auch Vermentino wird angebaut. Also einfach mal ausprobieren und sich auf Neues einlassen - viel Spaß in Apulien!